Prättigauer Bio Schaf- und Geisskäse

-

 

Auf ihrem Hof auf 1050 m ü. M. hält die Familie Pfanner in Sigg-Grüsch Gemsfarbige Gebirgsziegen und Bündner Strahlenziegen. An den steilen Hängen des Prättigaus leistet das Kleinvieh einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft. Die Geissen sind schon gemolken und wollen auf die Weide. Die Nacht verbringen die Tiere wegen den Wölfen im Stall. Auf dem Land der Pfanners gibt es schattige Plätzchen, so dass die Tiere auch an diesem heissen Julitag draussen sein können. Wie kleine Kinder beim Läuten der Schulglocke stürmen die Geissen raus ins Freie, unter Führung von Marco und der jungen, energiegeladenen Hündin Bimba.

Das junge Paar Marco und Andrea Pfanner, mit ihren beiden Kindern, hat hier eine neue Existenz aufgebaut. «Total bio und silofrei», Marco ist das sehr wichtig. Zum Leben reicht die Kleintierhaltung allerdings nicht. Er arbeitet als Forstwart und Andrea leistet Nachtdienst im Altersheim in Schiers.

«Die Geissen mögen am liebsten die Blumen in Nachbars Garten.»

-

-

-

Anders sieht’s bei Daniel und Annina-Nett-Hansemann aus Pany aus. Sie sind eine der wenigen Bio-Bauern, die von der Milchwirtschaft leben können. Das junge Paar hält insgesamt 180 Milchschafe der Rasse Lacaune in vier Gruppen. So kann sowohl die Aufzucht der Lämmer wie auch das Melken über das ganze Jahr erfolgen. Schafe sind ausgesprochene Herdentiere. Dies ist auf der Weide eindrücklich zu beobachten: Die Schafe stehen eng beieinander und alle Aktivitäten sind synchronisiert. Ausreichend Platz im Stall sowie Auslauf auf der Weide sind für die Gesundheit der Tiere ausgesprochen wichtig. Zusätzlich müssen sie ausreichend mit Mineralstoffen versorgt werden, beispielsweise durch Lecksteine.

-

-

-

Zur Verkäsung liefern 10 Bauern ihre Bio Schaf- und Geissmilch nach Pragg-Jenaz zur Bio Genossenschaftskäserei Prättigau, welche die Wertschöpfung von Bio Milch in der Region sichert. Hier treffen wir auf Markus Racine, der schon seit vielen Jahren mit Leib und Seele Käser und für die schonende Produktion zu Käsespezialitäten verantwortlich ist.

«1985 habe ich meinen ersten Geisskäse hergestellt.»

-

-

-

Der Betriebsleiter Georg Summer zeigt uns die «Schatzkammer», wo der Käse über mehrere Monate heranreift und die Laibe täglich von Hand gepflegt werden. Für Kommissionierung und Verpackung beschäftigt die Käserei Bäuerinnen aus der Region.

Unser Prättigauer Bio Geisskäse reift sechs Monate und schmeckt sanft würzig nach Bergkräuter. Den Prättigauer Bio Schafkäse lassen wir acht Monate im Reifekeller, damit sich die cremige Konsistenz mit leicht süsslichem Mandelaroma entwickelt.

-

Prättigauer Bio Geisskäse 1/4 Laib ca. 750 g

-

Prättigauer Bio Schafkäse 1/4 Laib ca. 750 g

TOOLBOX
Nachhaltigkeitskriterien
Gesamt-Betriebsumstellung
Bio-Futter Bio-Futter
Weidegang/Auslauf im Winter Weidegang/Auslauf im Winter Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang im Sommer weicher Liegebereich Weidegang im Sommer
weicher Liegebereich Weidegang im Sommer weicher Liegebereich
Good Better Best
Gesetzlicher Standard
Prättigauer Bio Geisskäse 1/4 Laib ca. 750 g Prättigauer Bio Geisskäse 1/4 Laib ca. 750 g
Prättigauer Bio Schafkäse 1/4 Laib ca. 750 g Prättigauer Bio Schafkäse 1/4 Laib ca. 750 g