Haltbarmacherei Bio Sirup

Kreis 10 in Zürich an einem sonnigen Vormittag im Sommer. Vom Hauptbahnhof aus ist das urbane, lebendige und aufkommende Trendquartier per ÖV in zehn Minuten erreichbar. In unmittelbarer Nähe der Tramstation Wipkingen hat Roman Treichler seine Manufaktur in einem Wohn- und Geschäftshaus direkt an der Rotbuchenstrasse untergebracht.

h

«In Grosis Küche lag immer ein süsslicher Duft in der Luft».

Der Jungunternehmer führt mich ins Souterrain. Auf wenigen Quadratmetern, aber professionell ausgestattet, hat sich Roman Treichler einen langersehnten Kindheitstraum erfüllt; Sirup aus naturbelassenen Zutaten von Hand herzustellen, ohne künstliche Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel, so wie es sein Grosi zu Lebzeiten gemacht hat.

h

Roman werkelt an seiner Abfüllmaschine. Irgendetwas funktioniert nicht so, wie es sollte. Mit gekonnten Handgriffen repariert er sie in Windeseile. Er ist ein quirliger Mann, bewegt sich in seiner Küche flink hin und her, hantiert mit Chromstahltöpfen und Gefässen, ohne dabei Hektik zu verbreiten. Roman hat ursprünglich eine kaufmännische Lehre absolviert. Eine solide Grundlage für den Schritt in die Selbständigkeit. Bevor es soweit war, reiste er vorher noch mit dem Camper durch Europa und erkundete den Peloponnes mit dem Fahrrad. Diese Zeit des Auf- und Umbruchs hat er gekonnt genutzt. Er entdeckte die Passion und Faszination für naturbelassene Produkte. Die Hülle und Fülle an Früchten und Gemüse, die intensiven Düfte, der authentische Geschmack von dem, was die Natur hergibt, haben ihn sehr inspiriert.

h

h

 

«Am Ende eines Arbeitstages sehe ich, was ich geleistet habe».

Roman holt Himbeeren aus dem Kühlraum. Seine Früchte bezieht er von Bauern, die für die Biofarm Genossenschaft produzieren. Er kennt sie alle persönlich und weiss, woher welche Früchte stammen. Er lässt die Himbeeren in einem Sieb über heissem Wasserdampf für rund zwei Stunden extrahieren. Saft tritt aus den Himbeeren und wird in einem Gefäss aufgefangen. Über Nacht stellt er die Flüssigkeit zur Klärung kühl. Der farbig, rotleuchtenden und klebrigen Masse fügt er Zitronensaft für den erfrischenden Geschmack und die Farbstabilisierung hinzu. Für die Filtrierung verwendet Romane Stofftücher aus Leinen. Jetzt muss der Sirup nur noch aufgekocht und bei zu niedrigem Fruchtzuckergehalt mit biologischem Zucker gesüsst werden. Fertig ist der leicht dickflussige Fruchtsaft aus naturbelassenen Rohstoffen und Zutaten. Da die Abfüllmaschine jetzt wieder funktioniert, steht auch diesem Vorgang nichts mehr im Weg.

h

h

 

«Zeit ist mein grösster Luxus».

Für seine Manufaktur hat Roman viel Zeit und Energie investiert. Zeit sei ohnehin sein grösster Luxus, meint Roman. Von der hätte er gerne ein wenig mehr. Als Perfektionist hat er aber hohe Ansprüche an sich und an seine Arbeit. Wichtig ist ihm auch, dass jeder in der Wertschöpfungskette auf seine Kosten kommt. Es muss für alle Beteiligten stimmen, sonst kann ich nicht hinter meinen Produkten stehen.

Bei jeder Charge prüft Roman den Zuckergehalt und kontrolliert die Farbgebung. Zu guter Letzt muss natürlich auch degustiert werden. Und darauf freuen wir uns ganz besonders!

h

h

h

TOOLBOX
Haltbarmacherei-Bio-Sirup.zip
  • Gewicht: 18.05 MB
Nachhaltigkeitskriterien
Gesamt-Betriebsumstellung
Keine chemisch-synthetische Pestizide Schonende Verarbeitung
Erhöhte, zertifizierte Anforderungen an Biodiversität im Anbau Bio Keine chemisch-synthetische Pestizide
Good Better Best
Gesetzlicher Standard
Haltbarmacherei Bio Sirup Holunderblüten 50 cl .
Haltbarmacherei Bio Sirup Himbeere 50 cl .
Haltbarmacherei Bio Sirup Ingwer-Limetten 50 cl .