Walliser Bio Raclette AOP

1 3 Likes

Content: 

Wir erreichen Turtmann oder Turtma, wie die Walliser sagen, über den Autoverlad Lötschberg-Goppenstein. Auf der anderen Seite des Tunnels scheint uns die Sonne entgegen und die ersten verschneiten Bergspitzen bieten ein imposantes Bild.

Herr Ammann, Präsident der Augstbordkäserei begrüsst uns, zurückhaltend aber doch neugierig darauf, wer alles kommt und an was wir interessiert sind. Marcel Ammann stammt aus Turtmann und ist seit der Gründung 1995 für die Genossenschaft tätig. Er führt uns in die Käserei.

Die Milch wird hier täglich frisch angeliefert und im kupfernen Käsekessi unter ständigem Rühren schonend auf 32° Grad erwärmt, so dass sie die gleiche Temperatur hat wie beim Melken. Wir schauen dem Lernenden Käser zu, wie er Lab hinzufügt. Später wird mit einer Käseharfe die geronnene Milch geschnitten. Der nun entstandene Käsebruch wird genau geprüft. Beim Käsen des Bio-Raclette ist es nämlich wichtig, dass das Korn eine gute Daumengrösse erreicht, erzählt uns Marcel Ammann, nur so ist im Käse genügend Wasser enthalten. Der hohe Wasseranteil bringt die hervorragenden Schmelzeigenschaften des Raclettes hervor. „Wenn man dem Käser das Wasser wegnimmt, ist er verloren“, zitiert Marcel Ammann lächelnd.

Der hohe Wasseranteil bringt die hervorragenden Schmelzeigenschaften des Raclettes hervor.

Nun hat die Käsemasse die gewünschte Festigkeit erreicht und die Käser beginnen diese in die Pressformen abzufüllen. Nach der Pressphase erhält jeder Laib die Prägung der Herkunftsbezeichnung als Qualitätssiegel und dann geht es ab ins Salzbad. Dort geben die Käselaibe während 24 Stunden Flüssigkeit ab und nehmen das Salz auf, das die Rinde bildet.

Die Bio-Raclettelaibe werden zwei Wochen lang in der Käserei auf ungehobeltem Tannenholz gelagert und gepflegt. Im nächsten Schritt reift der Käse über 4-5 Monate im Zentrallager aus. Erst dann erreicht er sein volles Aroma. Für den Bio Raclette wird nur naturreine Walliser Bio-Rohmilch verwendet.

Das ist einzigartig und gibt es sonst nirgends.

Frau Ammann betreibt mit drei anderen Frauen den Dorfladen der Käserei, Chees & Meh. Hier verkosten wir den feinen Bio Raclette, mit seiner geschmeidigen Würze.

Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg zu Bio-Bauer Max Stalder in Visp.
Er ist einer der Bio-Milchproduzenten, der seinen gesamten Betrieb auf biologischen Landbau umgestellt hat. Bei der Michproduktion kooperiert Max Stalder mit drei weiteren Betrieben im Wallis. Die Betriebsgemeinschaft produziert nach Knospe-Richtlinien und deckt den Bio-Rohmilch-Bedarf der Augstbordkäserei ab.

Im Stall treffen wir auf Herbert Bregy, der für die Milchkuhhaltung auf dem Hof zuständig ist. Wir begleiten ihn beim Füttern der Tiere. Mit einem Kran lädt er, vom Heuboden, frisches Heu in den breiten und lichtdurchfluteten Mittelgang des Stalls, mit grosszügigem Auslauf im Aussen- und Innenbereich. Die 90 Tiere des Betriebs strömen aus allen Ecken des Stalls zum Mittelgang.

Herbert Bregy kennt sie alle mit Namen.

Die Weidehaltung der Tiere im Grossteil des Jahres, sowie die Heufütterung über die Wintermonate tragen das Aroma der Gräser in die Bio-Rohmilch.

Der ursprungsgeschützte Walliser Bio-Raclette Käse AOP, der aus Bio-Suisse zertifizierter Rohmilch hergestellt wird, ist ein vollkommenes Naturprodukt. Unnachahmlich mit seinem Terroir verbunden, zeichnet er sich durch seine fruchtige Note aus.

NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeits-Rating Milchkühe

Gesamt-Betriebsumstellung
Bio-Futter
Bio-Futter
Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang im Sommer
Weidegang im Sommer
Weidegang im Sommer
weicher Liegebereich
weicher Liegebereich
weicher Liegebereich
GOOD
BETTER
BEST
Gesetzlicher Standard

Berühren Sie diese Grafik, um die Ansicht zu vergrößern.

Zusätzlich bei verarbeiteten Produkten der Stufe BEST gilt:
- ohne künstliche Farbstoffe
- ohne künstliche Konservierungsstoffe
- ohne künstliche Aromen
- kein Einsatz von Natamycin (Anti-Pilzmittel) als Konservierungsmittel
- kein Einsatz von gentechnisch erzeugtem Lab

KOMMUNIKATIONSMATERIALIEN FÜR IHRE SPEISEKARTE

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Walliser Bio Raclette AOP 1/2-Laib

Walliser Bio Raclette AOP Scheiben, 400g