Rheintaler Hochstamm Obstsaft

1 8 Likes

Content: 

Ruedi Kobelt betreibt im ländlichen Marbach, im St. Galler Rheintal, die kleinste Mosterei der Schweiz. Sein Urgrossvater hat die Mosterei 1906 gegründet. Zusammen mit seiner Frau Karen, den Kindern Geoffrey und Jennifer, drei Mitarbeitenden sowie dem Lernenden betreibt er die Mosterei in vierter Generation.


„Die Mosterei ist unser stolzer Familienbesitz.“

Ruedi erklärt, dass sich das Rheintal aufgrund seiner klimatischen Lage besonders für den Obstbau eignet. Die Föhnlage mit stahlblauem Himmel und warmen Nächten sorgt für eine positive Fruchtreife und erhöht den Grad des Fruchtzuckergehalts. Von August bis November verarbeiten Kobelts 800 Tonnen Früchte zu 640 Tausend Liter Saft. Sie beziehen die Früchte von zirka hundert verschiedenen Obstbauern, entweder von Landwirten, von Personen die selber noch Bäume bewirtschaften oder von Genossenschaften und Sammelstellen. Zu allen pflegt Ruedi Kobelt einen persönlichen Kontakt. So auch zu Beat und Elisabeth Sturzenegger. Sie sind mit dem alten Traktor aus dem benachbarten Balgach hergefahren und liefern ihre Äpfel ab. Rund um ihren Hof sind prächtige Hochstämmer zu finden. Ihr Obstgarten umfasst eine grosse Sortenvielfalt, sowohl Jungbäume wie auch knorrige Riesen. Der älteste Hochstämmer ist über 100 Jahre alt. Das Obst fällt selbst vom Baum und erreicht damit die ideale Reife für eine qualitativ gute Mostproduktion. Beat kreist mit seiner Maschine um den Apfelbaum, der Korb füllt sich schnell mit den kleinen Früchten. Früher haben sie die Äpfel von Hand gelesen, die Maschine vereinfacht das Ernten und ist eine grosse Hilfe. Nur selten muss geschüttelt werden, um auch die restlichen Äpfel einsammeln zu können.


„Wir kultivieren Äpfel nach Hochstamm Suisse und ProSpecieRara Richtlinien“


Hochstammbäume spielen in der Biodiversität eine grosse Rolle, denn sie bieten vielen Tierarten wie Vögeln und Insekten Lebensraum und Schutz. Hochstämmer sind im Rheintal in grossen Mengen vorhanden und liefern einen klassischen Mostapfel ab. Das Verhältnis zwischen Zucker und Säure ist anders als beim Tafelobst. Ein leicht höherer Säuregehalt macht ihn deutlich erfrischender.


Kobelts verzichten beim Mosten auf Zusatzstoffe und der Zugabe von Birnensaft. Ihre Produkte werden nur aus Direktsaft und ohne Konzentrate produziert. Der Saft wird nicht filtriert und verfügt daher über ein intensives Apfelaroma. Wer’s gerne leichter mag, greift zur Schorle und wer bodenständig und vollmundig bevorzugt, ist mit dem Apfelsaft bestens bedient.


NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeits-Rating Obst- und Fruchtsäfte

Gesamt-Betriebsumstellung
Bio
Schonende Verarbeitung
Erhöhte, zertifizierte Anforderungen an Biodiversität im Anbau
Keine chemisch-synthetische Pestizide
Keine chemisch-synthetische Pestizide
GOOD
BETTER
BEST
Gesetzlicher Standard

Berühren Sie diese Grafik, um die Ansicht zu vergrößern.

KOMMUNIKATIONSMATERIALIEN FÜR IHRE SPEISEKARTE

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Rheintaler Hochstamm Apfelschorle naturtrüb, 15 x 50 cl

Rheintaler Hochstamm Apfelsaft naturtrüb, 15 x 50 cl