Nordindischer Bio Reis

1 3 Likes

Content: 

Ein intensiver Duft liegt in der warmen, feuchten Luft über den Reisfeldern. Blumig, würzig, leicht erdig. Es ist das typische Basmati-Aroma, das von den kürzlich gesetzten Reispflanzen verströmt wird. Hinter dem weiten Grün der Felder erstrecken sich die Ausläufer des Himalaya Gebirges.  Wir sind in einem kleinen Dorf in der Nähe der Stadt Betalghat, etwa 350 km nördlich von Delhi.

Dort am Fusse des Himalaya, wo das mineralstoffreiche Wasser der Gebirgsflüsse den Boden zu einem der fruchtbarsten des Landes macht, bauen Kleinbauernfamilien seit Generationen Reis an. Auch wenn die meisten weniger als einen Hektar Land besitzen, so sind sie doch voller Stolz für dieses Stückchen Erde. Sie bewirtschaften ihre Felder zum Grossteil noch in Handarbeit.  

 

„Die Beschaffung von gesundem Bio Reis soll langfristig gesichert werden.“

Das Dorf gehört zu einer von fünf Regionen (Bethalgad, Ramnagar, Kotabagh, Bahraich, Bhinga) mit denen unser Partner, die Reismühle Brunnen, in einem ambitionierten Projekt zusammenarbeitet. Ziel des Projektes ist, die Beschaffung von gesundem Bio Reis langfristig zu sichern und die Lebensbedingungen der Kleinbauern zu verbessern sowie die ursprünglichen Strukturen zu erhalten.


Wichtigster Ansprechpartner der Bauern vor Ort ist Kadam Singh. Als ausgebildeter Agraringenieur berät er sie in allen Fragen rund um Kompostarbeit, Pflanzengesundheit und Wassermanagement. Voller Begeisterung und mit Energie erklärt er z.B. die Funktionsweise von Leguminosen und ihre Bedeutung für die Bodenfruchtbarkeit.

„Die Arbeit geschieht meist gemeinschaftlich, man hilft sich gegenseitig.“

Während das Pflügen und die Bodenbearbeitung Männersache ist, sind die Frauen für die Pflanzung und das Unkrautjäten verantwortlich. An einem Tag ist das eigene Feld an der Reihe, am nächsten das des Nachbarn. Anmutig bewegen sich die in ihren farbenfrohen Saris gekleideten Frauen zwischen den Pflanzenreihen. Geschickt entfernen sie die für unsere Augen kaum von den Reispflanzen zu unterscheidenden Gräser und sammeln es in Bündeln zur späteren Verwertung als Tierfutter.

Etwa 150 Tage braucht eine Reispflanze vom Zeitpunkt der Pflanzung bis zur Ernte. Sie beginnt Mitte/Ende Oktober. Die Pflanzen werden geschnitten, getrocknet und dann gedroschen. Der so gewonnene Reis geht dann zur Weiterverarbeitung an die Mühle.

„Die Strahlkraft des Projektes ist gross.“

Neben der Umstellung auf Bio ist die Zusammenarbeit mit Fairtrade ein wichtiger Aspekt zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bauern. Zusätzlich zur Bio-Prämie erhalten sie auf ihre Erntemenge eine Fairtrade-Prämie. Diese kommt der gesamten Kooperative zugute und wird für landwirtschaftliche Investitionen oder allgemeine Projekte in den einzelnen Dörfern verwendet. Es sind diese vielen kleinen Veränderungen, die in der Summe einen echten Gewinn für die Menschen bedeuten.

Nordindischer Bio Reis Basmati weiss

 Nordindischer Bio Reis Langkorn weiss

NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeits-Rating Reis

Bio
Fairer Handel oder Bio
Fairer Handel
Nachhaltige Landwirtschaft
Nachhaltige Landwirtschaft
Nachhaltige Landwirtschaft
GOOD
BETTER
BEST
Gesetzlicher Standard

Berühren Sie diese Grafik, um die Ansicht zu vergrößern.

KOMMUNIKATIONSMATERIALIEN FÜR IHRE SPEISEKARTE

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Nordindischer Bio Reis Basmati weiss 5 kg

Nordindischer Bio Reis Langkorn weiss 5 kg