Chermignon Walliser Spezialitäten

1 1 Like

Content: 

Wer Cyrille Bagnoud beim Erzählen seiner Familiengeschichte zuhört, spürt augenblicklich, welche Leidenschaft ihn antreibt. Er ist stolz und unheimlich dankbar für das, was sein Vater ihm und seiner Schwester Isabelle übertragen hat. Aus Tradition und Handwerk entsteht in Chermignon Trockenfleisch von natürlichem Charakter. Die reine Bergluft, ausserordentliche Trockenheit und der Föhn schaffen ideale Bedingungen. Die beiden Trocknungskammern liegen auf 1‘200 Meter am Südhang des Rohnetals und werden ehrenvoll Kathedrale und Basilika genannt. Zu verdanken sind die religiösen Namen holländischen Touristen, welche die gewölbten Dächer mit einer Kirche verwechselt und um Einlass gebeten hatten.


Mir fällt auf, wie ruhig und zufrieden Cyrille Bagnoud wirkt.


Er ist mit Herzblut bei der Arbeit, pflegt einen respektvollen und freundschaftlichen Umgang mit seinen Mitarbeitenden. Wir dürfen zusehen, wie die frisch angelieferten Schinken mit geschickten Händen in Netze gelegt werden. Damit wird verhindert, dass die Gewürze direkt auf der Haut liegen. Die Vakuumpumpe im Tumbler sorgt dann dafür, dass die Poren geöffnet werden und das volle Aroma von Salz und den Bio-Bergkräutern tief ins Fleisch eindringen kann. Der Salzanteil vom Walliser Rohschinken ist im Vergleich zum Bündner Rohschinken deutlich kleiner. Ausserdem werden die Schinken beim Pökeln nicht wie im Wallis in Standen gelagert. So hat jede Region ihre eigene Methode, wie ihr traditionelles Produkt entstehen und schmecken soll. Daher trägt der Chermignon Walliser Rohschinken die Qualitätsauszeichnung IGP.


Die Cher-Mignon SA verarbeitet im Sinne der Nachhaltigkeit die Teilstücke von Schweizer Schweinen aus nachhaltiger Zucht nicht nur zu Rohschinken. Auch der Walliser Rohessspeck IGP sowie die Fendant- und Knoblauchwurst zählen zu den Chermginon Walliser Spezialitäten. In den Würsten steckt auch Fleisch vom Schweizer Weiderind.


„Die Gewürzmischung für unsere Produkte ist ein wohlbehütetes Geheimnis“


Das Rezept kennen nur Cyril Bagnoud sowie eine weitere Person aus dem Betrieb. Die Grundgewürze sind immer dieselben: Salz, Lorbeer, Knoblauch und Pfeffer. Dort wo der Speck aufgehängt Seite an Seite lagert, überwältigt uns die intensive Duftnote. Dominieren tut Pfeffer. Als wir die Kathedrale betreten, sind wir beeindruckt von der Grösse und den vielen Fleischstücken, die über mehrere Etagen reifen. Per Knopfdruck lassen sich die Gestelle verschieben. 


Fasziniert sehen wir zu und lauschen den Ausführungen von Cyrille Bagnoud zum Schimmelpilz. Er zirkuliert in der gereinigten Bergluft, überzieht langsam die Oberfläche des Fleisches und offenbart sich schlussendlich als weissen Belag. Er ist verantwortlich für den einmaligen Geschmack. Die Herstellung der Walliser Spezialitäten benötigt viel fachliches Können, Zeit und Geduld.


NACHHALTIGKEIT

KOMMUNIKATIONSMATERIALIEN FÜR IHRE SPEISEKARTE

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Chermignon Walliser Rohessspeck IGP mit Schwarte 1/1

Chermignon Walliser Rohessspeck IGP ohne Schwarte 1/2

Chermignon Knoblauchwurst 2 x 110g

Chermignon Fendantwurst 200 g

Chermignon Walliser Rohschinken IGP mit Schwarte 1/1

Chermignon Walliser Rohschinken IGP ohne Schwarte 1/2