Bündner Bergkäse Bio

1 8 Likes

Content: 

Sanft schlängelt sich die Strasse durch kleine Dörfer mit schön klingenden Namen. Fasziniert von der imposanten Bergwelt, den alten Häusern und vielen Kirchen, erreichen wir ab Chur nach einer Stunde Lumbrein. Ein idyllisches Dorf im Val Lumnezia. Auf Deutsch Tal des Lichts. Der Name kommt wohl nicht von ungefähr. Die Sonne scheint!


Morgenstund‘ hat Gold im Mund

Am nächsten Morgen machen wir uns vor Tagesanbruch zum Milchbauer Alexander Casanova auf. Wir fahren an Maiensässen mit urchigen Hütten und Ställen vorbei. Im Halbdunkeln entdecken wir Alexander, der seine Kühe in den Stall treibt. Er begrüsst uns herzlich. Gelegentlich muht eine seiner 17 Schweizer-Braunvieh Kühe. Die Tiere haben die Wintermonate im Laufstall verbracht. Jetzt weiden sie für rund zehn Tage auf Bergwiesen mit saftig-grünem Gras, Kräutern, Klee und Blumen, bevor sie für drei Monate auf die Gemeindealp Staviala vedra auf 2‘000 m kommen. Alexander beginnt mit Melken. Derweil schweift mein Blick über die mit Schnee bedeckten Berggipfel und den mit leichten Nebelschwaden verzierten Himmel. Die aufgehende Sonne macht das pittoreske Bild komplett. 


«Astgar furnir latg en nossa cascharia ei in privilegi e motivescha mintgadi da lavar baul ed ir a mulscher las vaccas.»


«Milch in unsere Sennerei liefern zu dürfen, ist ein Privileg und motiviert täglich, die Kühe in der Früh zu melken.


Alexander hat den Hof von seinem Vater übernommen. «Für diesen Beruf braucht man Leidenschaft. Die Tage sind lang, genau strukturiert und geregelt». Es ist ihm wichtig, mit der Natur sorgfältig und mit den Ressourcen nachhaltig umzugehen. Seinen Tieren verfüttert er biologisches Futter aus eigenem Anbau. Er lebt Traditionen wie den jährlichen Alpabzug, wenn die Kühe geschmückt zurück ins Tal kehren. Alexander Casanova spricht Rätoromanisch, so wie es im Dorf üblich ist. Alexander ist hier geboren und will auch für immer hier bleiben. 


Seit 1886 wird in der Cascharia Lumbrein Bergkäse hergestellt. Mario und Ina Albin führen die Cascharia seit 1996. Nebst Alexander Casanova liefern noch weitere acht Bio-Bauern täglich ihre Milch in Kannen ab. Im Sommer fliesst die Milch sogar direkt von der Alp durch eine Pipeline in die Dorfsennerei. Der Betrieb gehört zu einer von neun über die gesamte Region Graubünden verteilten und von der Sortenorganisation Bündnerkäse ausgesuchten Sennereien. Diese liegen allesamt auf mindestens 1‘000 Höhenmetern. Mario verarbeitet die angelieferte Milch innerhalb von 24 Stunden. Er käst traditionell im «Kupferkessi» und von Hand.  Kriterien, die für die Auszeichnung Bündner Bergkäse in Bio-Qualität unabdingbar sind.Schon als Bub begleitete Mario seinen Vater auf die Alp zum Käsen. Kein Wunder ist er mit Leib und Seele Käser.


«Ich kann dabei in aller Ruhe über mein Leben sinnieren und Pläne schmieden».

Der Bündner Bergkäse Bio würzig. Ein urchig-natürliches Original, das nach altbewährtem Rezept aus Bio Bergmilch hergestellt wird. Der Halbhartkäse reift drei bis fünf Monate.


NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeits-Rating Milchkühe

Gesamt-Betriebsumstellung
Bio-Futter
Bio-Futter
Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang/Auslauf im Winter
Weidegang im Sommer
Weidegang im Sommer
Weidegang im Sommer
weicher Liegebereich
weicher Liegebereich
weicher Liegebereich
GOOD
BETTER
BEST
Gesetzlicher Standard

Berühren Sie diese Grafik, um die Ansicht zu vergrößern.

KOMMUNIKATIONSMATERIALIEN FÜR IHRE SPEISEKARTE

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Bündner Bergkäse Bio, würzig, 200 g

Bündner Bergkäse Bio, extra , 1/4 Laib ca. 1,2 kg

Bündner Bergkäse Bio würzig 1/4 Laib, ca. 1,2 kg

Bündner Bergkäse Bio würzig 1/1 Laib, ca. 4.8 Kg