Schweizer Bio Vollmilch und Bio-Jogurt

1 1 Like

Content: 

Ein milder Winternachmittag. Es war eine wunderschöne Strecke nach Luegmatt in Hergiswil am Napf. Vorbei an Nebel umhüllten Hügeln, grünen Wiesen und dichten Wäldern. Der Hof von Christoph Kunz - ein Milchlieferant der Neuen Napfmilch AG - ist nur über eine Naturstrasse entlang eines Baches erreichbar. Dort führt auch der Milch- und Käsewanderweg vorbei.


Aus der Ferne wirkt alles sehr idyllisch und ruhig.


Wir nähern uns dem Hof. Schweissfunken blitzen aus der Garage, der „Hof-Wächter“ kündigt mit lautem Bellen unseren Besuch an, der Traktormotor läuft. Christoph begrüsst uns freundlich und lädt uns direkt auf einen Kaffee in seine Stube ein. Er erzählt über seinen Hof. 2009 hat er diesen von seinen Eltern übernommen und 2013 auf Bio-Produktion umgestellt. Er hält zwei Milchrassen, das grössere Simmentaler Fleckvieh und die kleineren Jerseys. Insgesamt 23 Kühe. Die Jerseys weiden gerne auf den steilen Weiden um den Hof, sie sind von ihrer Statur her dafür gut geeignet. Sie liefern etwas weniger Milch, die aber sehr gehaltvoll ist. Alle Kühe sind jeden zweiten Tag auch im Winter draussen.


„Schnee mögen sie besonders gerne“, berichtet Christoph Kunz, „da werden sie ganz übermütig“.


In der Abenddämmerung verlassen wir den Betrieb. Weihnachtsbeleuchtungen erhellen den Hof und tragen zu einer gemütlichen und romantischen Atmosphäre bei.


Im abgelegenen Enziwigger-Tal am Fuss des Napf’s, ca. 2 km hinter dem Dorf Hergiswil befindet sich die Neue Napfmilch AG, eingegliedert in die Bauernhöfe des Weilers Opfersei. Wir treffen hier früh am Morgen ein. Wieder umhüllt Nebel sanft die Natur, ein Hauch Reif bedeckt wie Puderzucker den Boden. Heute ist es kalt. Der Nebel weicht an gewissen Stellen sanften Sonnenstrahlen. Herr Erni, der Geschäftsführer, begrüsst uns herzlich.


Kurze Zeit später fährt ein Traktor mit Milchtank vor. Der Bauer liefert die Milch seiner Berufskollegen alle zwei Tage an. Auch die von Christoph Kunz, einer von 40 – 50 Milchlieferanten der Neuen Napfmilch AG. Durch einen Schlauch „fliesst“ die Milch vom Tank direkt in den Betrieb. Die Neue Napfmilch AG ist in der alten Käserei mit erweitertem Neubau untergebracht. Ein Hund läuft vorbei und bellt. Ein Bächlein plätschert zwischen Bauernhaus und der alten Käserei. Das Bild ist perfekt. Ländlich, idyllisch.


Innen im neuen Betrieb ist alles steril und muss auch so bleiben. Wir ziehen Schutzmantel und Schutzhaube an. Die Schuhsohlen werden desinfiziert. Wir betreten die keimfreie Zone. In einem überschaubar grossen Raum wird die angelieferte Milch in Tanks pasteurisiert. Der Vorgang dauert lediglich 30 Sekunden. Eine Mitarbeiterin hievt Milchkessel hin und her, leert sie, reinigt sie mit Hochdruck. Zwischendurch dampft es. Im Raum ist es feucht und laut. Man versteht das eigene Wort nicht. Die technischen Anlagen mit vielen Knöpfen und Hebeln zum Schalten zeigen auf, dass hier nichts dem Zufall überlassen wird. Alles wird streng kontrolliert, notiert, festgehalten.


Jeder Handgriff sitzt. Hier weiss jeder, was er tut.


Neben dem „Pasteurisierungsraum“ lagern diverse Säcke mit Milchpulver, Magermilchpulver, Milchproteinpulver, Milchproteinen, Milchzucker. Wichtige Beigaben bei der Milch- und Jogurtproduktion. Der Raum, wo die Abfüllanlage steht, ist eng und klein. Auf wenigen Quadratmetern wird hier die Milch in PET-Flaschen abgefüllt und etikettiert. Eine Mitarbeiterin bedient die Anlage. Auch hier ist es laut. Wir schauen uns einen weiteren Raum an, in dem Jogurt produziert wird. Hier stehen hohe, breite Kessel und Becken. Weiss dominiert hier genauso. Weiss sind auch die Wände, die Milch, das Joghurt, die Kleider der Mitarbeitenden. Einen Kontrast bieten einzig die grauen Stahltanks. Ein professioneller Kleinbetrieb mit gut 15 Mitarbeitenden.


Hier wird Bio Milch mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren verarbeitet, die im Napf seine Wurzeln hat.


Die Bio Vollmilch und Jogurts werden ohne künstliche Zusätze hergestellt. Dies garantiert eine natürliche Qualität und einen frischen Geschmack.


Die unter Bio-Suisse Knospe Richtlinien hergestellte Bio Vollmilch und die Bio Jogurte aus Milch vom Napf sind der Transgourmet Ratingstufe „Best“ zugeordnet.


NACHHALTIGKEIT

Die unter Bio-Suisse Knospe Richtlinien hergestellte Bio Vollmilch und die Bio Jogurte aus Milch vom Napf sind der Transgourmet Ratingstufe „Best“ zugeordnet.

KOMMUNIKATIONSMATERIALIEN FÜR IHRE SPEISEKARTE

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Schweizer Bio-Jogurt, Erdbeere 90g

Schweizer Bio-Jogurt, Himbeere 90g

Schweizer Bio-Jogurt, Kirsche 90g

Schweizer Bio-Jogurt, Aprikose 90g

Schweizer Bio-Jogurt, Vanille 90g

Schweizer Bio-Vollmilch, 3.9%, pasteurisiert 1 Liter