Bio Pilze aus dem Züri Oberland

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
Content: 

Die Fine Funghi AG liegt in der Gemeinde Gossau im Zürcher Oberland. Wir steuern in ein idyllisches Wohnquartier und entdecken auf einem kleinen Plakat die Aufschrift Shiitake. Hier sind wir richtig.

Wir treffen Patrick Romanens, den Geschäftsführer der Fine Funghi AG. Er hat Landwirtschaft studiert und danach auch als Landwirt gearbeitet. Er interessiert sich per se und seit jeher für die Natur. Wo heute die Fine Funghi AG steht, waren in den 80er Jahren die „Hauser Champignons Kulturen“ zu Hause, für die er zu dieser Zeit tätig war. Schon 1988, als sich Patrick Romanens mit der Shiitake Produktion selbständig machte, wurde nach strengen Bio-Richtlinien produziert. Um alles über die Spezies Pilz zu erfahren, bereiste er die Welt, vor allem den Fernost.

Die Produktion von Edelpilzen ist seine grosse Leidenschaft. Er ist einer der Pioniere für die Zucht von Bio-Shiitake und Bio-Kräuterseitlingen in der Schweiz.

„Der Shiitake ist sehr delikat, sein Wachstum wird stark durch äussere Bedingungen beeinflusst“, berichtet er. In der Natur initiieren Hagel, Regen und Donner sein Wachstum, bei der Funghi AG ist es die Vibration, die beim Transport von einem Raum zum anderen entsteht. Genauso wie die Regulation des Luftzugs, die Dosierung der Beleuchtung, die Abstimmung der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur. Nichts ist dem Zufall überlassen.

Nährboden für die Pilzzucht ist das Substrat. Es setzt sich hauptsächlich aus Sägemehl oder Holzschnitzeln heimischer Wälder zusammen, dazu kommen noch Maiskörner, Kleie und Sonnenblumenkerne aus biologischem Anbau. Das Sägemehl fällt als Abfallprodukt eines Besenstilherstellers in der Umgebung an. Bevor das Substrat zusammen mit der Pilzbrut für die erste Wachstumsphase in Säcke abgefüllt wird, erfolgt die Sterilisierung mit Dampf. Die Säcke werden dann in Anwachsräumen gelagert. Dort verbleiben sie je nach Pilzsorte zwischen 4 – 20 Wochen. Das Pilzmyzel durchwächst hier den Substratblock. Alles wird weiss und das Pilzgeflecht zunehmend sichtbar. Um den Wachstumsprozess zu beschleunigen, können die Pilzblöcke an der Oberfläche „gekratzt“ werden. Die Pilze werden sprichwörtlich zu einem schnelleren Wachstum „angestossen“.

Nach Ausreifung wird der Pilzblock gänzlich oder zumindest zum Teil vom Sack befreit und sorgfältig mit Wasser abgespritzt. Das fördert die Fruchtkörperbildung. Die wie Döner anmutenden Shiitakeblöcke werden dann an baumartigen Gestellen aufgehängt, so dass der eigentliche Pilz, mit Stiel und Hut, heranwachsen kann. Schon nach einer Woche können die Pilze von Hand mit Hilfe einer kleinen Schere geerntet werden. Das verlangt viel Sorgfalt und Geschick.

Der Shiitake wird in China und Japan schon seit langer Zeit als Lebenselixier verehrt. Wissenschaftliche Untersuchungen befassen sich immer wieder mit diesem schmackhaften Pilz und erforschen die Wirkung seiner wertvollen Substanzen. Heute ist der Shiitake der zweithäufigste verkaufte Pilz weltweit. Seit den 30er Jahren erlebt der Shiitake-Anbau auch in Europa einen langsamen, aber stetigen Aufschwung. Der Shiitake schmeckt äusserst aromatisch, hat festes und saftiges Fleisch.

Der Kräuterseitling hat ein wunderbar feinwürziges Aroma, welches Ähnlichkeiten mit dem Steinpilz hat.

Sowohl Hut als auch Stiel sind vollständig verwertbar und sein Fleisch bleibt auch beim Garen bissfest. Dieser delikate Pilz ist besonders bei ernährungsbewussten Feinschmeckern sehr beliebt. Der aus dem mediterranen Raum stammende Kräuterseitling wird erst seit ein paar Jahren gezüchtet. Unter Pilzkennern gilt er als Geheimtipp.

NACHHALTIGKEIT

Die mit Bio Knospe zertifizierten Bio-Pilze der Fine Funghi AG sind der Transgourmet-Ratingstufe „Best“ zugeordnet.

Kommunikationsmaterialien für Ihre Speisekarte

Toolbox

In der Toolbox finden Sie aufbereitete Medieninhalte zum Produkt, die Sie frei in Ihrer Kommunikation einbauen können. Darunter sind Bilder, Texte, Vorlagen, Filme. Für die Freischaltung der Inhalte muss man sich einmalig registrieren, wir schalten Sie dann innerhalb eines Arbeitstages auf.

Bio Shiitake aus dem Züri Oberland 500 g

Bio Kräuterseitlinge aus dem Züri Oberland 500 g